Schutzausrüstung

Im Einsatz oder Dienstbetrieb steht natürlich immer die Sicherheit unserer Mitglieder an erster Stelle. Um die Sicherheit zu garantieren sind all unsere Kameradininnen und Kameraden mit einer persönlichen Schutzausrüstung ausgestattet. Wie sich diese Ausrüstung zusammensetzt und welche speziellen Fähigkeiten diese Bekleidung aufweist könnt ihr hier erfahren.

Die Schutzausrüstung schützt uns von Kopf bis Fuß. Sie besteht im grundlegendem aus, Stiefeln; Hose; Jacke; Handschuhen und einem Helm. Ebenso wie die Aktivenabteilung haben auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr eine ähnliche Schutzausrüstung. Die Ausrüstung der Einsatzabteilung unterteilt sich aber nochmal in zwei Kategorien, wir haben einmal die allgemeine Bekleidung für jegliche Einsätze und zu dem eine spezielle Bekleidung für den Brandeinsatz im Innenangriff. Lediglich gleichbleibend sind die Stiefel sowie der Helm. Die Bekleidung für den Innenangriff bekommt nicht jedes Mitglied, nur wer die Zusatzqualifizierung zum Atemschutzgeräteträger hat wird mit diesem Schutzanzug ausgerüstet.

Die Persönlicheschutzausrüstung oder im abgekürztem auch PSA genannt setzt sich wie folgt zusammen,

Feuerwehrhelm

Der Helm der Firma Rosenbauer wurde bei uns vor ca. zwei Jahren in Dienst gestellt. Er verfügt über einen Nackenschutz sowie ein Visier.

Die Streifen auf dem Helm stehen für eine Funktion in der Ortsfeuerwehr. Der Ortsbrandmeister sowie Stellvertreter haben zwei Striche pro Seite auf dem Helm. Der Gruppenführer und sein Stellvertreter hingegen nur jeweils einen.

Handschuhe

Bei Feuerwehrhandschuhen gibt es eine große Auswahl mit vielen verschiedenen Handschuh-Typen. Bei uns werden hauptsächlich diese zwei Typen eingesetzt.

Auf der linken Seite zu sehen ist ein Handschuh für den Brandeinsatz welcher schwer Entflammbar ist und vor Wärme schützt. Auf der rechten Seite ist eine Handschuhe für die technische Hilfeleistung zu sehen, dieser Handschuh ist bei uns am meisten in gebrauch.

Feuerwehrstiefel

Hier zu sehen sind unsere standart Einsatzstiefel, im Sprachgebrauch auch gutmütig Knobelbecher genannt.

Nicht jeder Stiefel darf bei der Feuerwehr zum Einsatz kommen, damit dieses gewährleistet ist hat jeder geeignete Schuh eine Normaufschrift. Viele unserer Mitglieder haben sich aber auf eigene Kosten Schnürstiefel angeeignet.

Einsatzjacke

Dies ist die standart Einsatzjacke unserer Feuerwehr. Diese Jacken werden seit einigen Jahren beschafft, davor beschaffte man noch Jacken in Orange.

Die Jacke schützt unsere Einsatzkräfte vor geringen mechanischen Belastungen. Zudem ist sie schwer Entflammbar und durch ihre Reflexstreifen auch im dunkelm gut zu sehen.

Einsatzhose

Passend zu unserer standart Einsatzjacke gibt es natürlich auch eine Einsatzhose.

Diese Hose weist die gleichen Eigenschaften wie die Einsatzjacke auf und bietet durch ihre Taschen auch Stauraum für Handschuhe oder weitere kleine Ausrüstungs-Gegenstände.

Überjacke

Zu sehen ist unsere Einsatzüberjacke der Firma Viking. Diese Jacken werden wie die Helme seit dem Jahr 2017 beschafft.

Die speziell für den Brandeinsatz und Innenangriff entwickelte Bekleidung ist sehr schwer Entflammbar und Wärme abweisend. Neben einem modernen Design und vielen Taschen für Ausrüstung bietet sie auch eine große Reflexionsfläche.

Überhose

Passend zu der Überjacke gibt es auch die Überhose. Nur wenn beide Kleidungsstücke zusammen getragen werden ist ein voller Schutz gewährleistet.

Die Überhose weißt neben den Eigenschaften der Jacke noch zusätzliche Kniepolster auf, da im Innenangriff hauptsächlich im gebücktem Zustand vorgegangen wird. Ein großer weiterer Vorteil dieser Bekleidung ist die vollständige Imprägnierung, hierdurch können keine Flüssigkeiten die Kleidung durchdringen.